menu ☰ menu search

Middelburg & Veere

Middelburg

Als Hauptstadt von Zeeland hat Middelburg einen guten Namen aufrecht zu behalten. Historische Aspekte werden kombiniert mit alle mögliche Aspekte aus der modernen Zeit. Zwischen den alten Gebäuden und Monumenten, erlebt man die Atmosphäre von früher. Die vielen Aktivitäten und gute Catering Möglichkeiten garantieren dass man extra Luxus hat den man im Urlaub erwarten kann.

Sehenswürdigkeiten

Middelburg

Die große Sehenswürdigkeiten in Middelburg sind die Abdij (Abtei), Lange Jan und das alte Rathaus. Die historischen Gebäuden befinden sich nur wenige Meter voneinander entfernt. Die Abdij (Abtei) befindet sich im Zentrum der Stadt und besteht aus einem rundem Gebäude mit mehrere Türme, verschiedene Tore mit in der Mitte den Abdijplein. Hier werden im Sommer viele Veranstaltungen gehalten. Weiter kann man das Zeeuws Museum besuchen oder sich hinsetzen auf der Terrasse. Lange Jan ist einer der Türme der Abdij (Abtei). Dieser Turm ist 90 Meter hoch und hat 207 Stufen. An einem klaren Tag hat man eine wundervolle Aussicht über ganz Walcheren. Hinter der Abdij (Abtei) liegen viele historische Straßen mit viele Monumente wie: Dam, Spanjaardstraat und den Damplein.

Middelburg

Das alte Gemeinde Gebäude von Middelburg liegt am Markt. Es wurde gewählt zum zweitschönsten Gebäude der Niederlande. Das Haus hat eine Facade mit gotische Fenster, rot-weiße Luken, Türme und 25 Statuen von Gräfe und Gräfinnen von Zeeland. Es gibt einen Turm mit einer Uhr und eine Carillon. Heutzutage wird das Haus nur benutzt für Hochzeiten und seit 2004 hat die Roosevelt Akademie sich dort niedergelassen.

Middelburg ist wirklich eine Stadt mit einem eigenen Charakter und hat ein gemütliches Shopping Zentrum. Es gibt kleine Plätze, tolle Straßen, gemütliche Cafés und außer große Läden findet man auch kleine Boutiquen, Galerien und Kunsthandel. Der wöchentlicher Shopping Abend ist am Donnerstag bis 21:00 Uhr. Jeden ersten Sonntag des Monats haben die Läden auf; viele Läden haben dann geöffnet von 13.00 bis 17:00 Uhr. Jeden Donnerstag gibt es am Markt in Middelburg einer der größten Wochenmärkte von Zeeland. Sie können dann Gemüse, Obst und Kleidung auf dem Markt kaufen.

Außer historische Monumente gibt es auch viele moderne Architektur. Wenn man Middelburg einmal entdeckt hat, dann wird die Stadt einen unvergesslichen Eindruck hinterlassen auf Jung und Alt. Rundfahrten, Museen, Ausgehen, man kann alles erleben. Auch werden jährlich verschiedene Veranstaltungen organisiert. Zum Beispiel der wöchentliche Antikmarkt, das Jazzfestival, Nachtmärkte, Kirmes, verschiedene Live Performances und die jährliche Straßenparade.

Veere

Veere

Wenn man in Middelburg ist, muss man auch absolut Veere besuchen. Ein tolles, historisches und malerisches Städtchen mit einem Jachthafen und eine zentrale Lage am Veerse Meer. Veere wird auch die Perle von Walcheren genannt, wegen der Natur und die Historie.

Veere

Die Stadt ist umringt von Wälder. Wanderer finden hier ein wahres Paradies: schöne Natur, tolle Historie, kleine Geschäfte, gemütliche Terrassen und Restaurants. Obwohl Veere ein kleiner Ort ist, bietet es tolle Geschäfte, Antikläden usw. Jedes Geschäft hat eine eigene Atmosphäre und hat tolle Sachen. Auch gibt es verschiedene Schmuckläden und einige Musikläden in der Stadt. Die meisten Geschäfte in Veere sind an jedem Sonntag offen im Sommer. Auch für kulinarische Genießer ist es ein Paradies. Beim Jachthafen gibt es viele Terrassen und Restaurants. Man hat einen tollen Ausblick über den Jachthafen. Auch gibt es eine Eisdiele, die ihr Eis selber macht.

Sehenswürdigkeiten

Veere

Früher war Veere eine interessante Handelsstadt. Dieses Wohlhaben kann man sehen in den tollen historischen Gebäuden. Die Stadt Veere entstand in dem zwölften Jahrhundert. Die Jahrhunderte die folgten wurde die Stadt benutzt als Aufbewahrung von schottische Wolle. Veere hat immer noch die typischen schottischen Wohnungen die in dem 16. Jahrhundert gebaut wurden von reichen schottischen Händler. Bei ‚Kaai‘ in Veere stehen zwei dieser Häuser, die erinnern an dem Handel in Wolle. Hier gibt es unter Anderem Antiksammlungen die man sich anschauen kann. Auch wenn man Porzellan, Möbel, Stilzimmer und traditionelle Kleider mag, kann man hier genug sehen. In den schottischen Häuser gibt es übrigens regelmäßig Ausstellungen der Künstlerkolonie von Veere zu sehen.

Veere

Die große Kirche aus 1348 ist eine tolle Sehenswürdigkeit. Ab 1811 wurde die Kirche von Soldaten von Napoleon benutzt als Militärs Hospital; Die Kirche war auch noch ein eine Kaserne und ein Haus der Bettler. Das Gebäude trägt immer noch deutliche Spuren von einer intensiven Vergangenheit.

Der Campveerse Turm kann sich sehen lassen. Das Gebäude wurde gebaut als Teil der Verteidigung der Stadt rund 1500. Ab dem 16. Jahrhundert wurde der Turm benutzt als Herberge und als Leuchtturm. Heutzutage ist dies eine der ältesten Herberge in den Niederlanden. Die alte Herberge (am Wasser) ist umgebaut worden in einem tollen Restaurant mit einem super Ausblick.

Weiter gibt es noch verschiedene andere kleine Monumente. Wenige werden sich vorstellen können das Veere eine wichtige Hafenstadt gewesen ist und dass am Ende des 17. Jahrhunderts in der Stadt ungefähr 750 Häuser standen, wo jetzt nur 300 da stehen. Heutzutage gibt es immer noch viele Monumentale Gebäuden. Seit 1974 ist Veere (größtenteils) geschützt.

Auch das Rathaus von Veere darf man nicht verpassen. Von dort aus (de Vierschaar) wurden die Einwohner von Veere und die umliegenden Dörfer Jahrhunderte lang regiert. Auch gibt es eine große Bilderkollektion, unter anderem von den Oranje Fürsten. Die Kinder können eine Schnitzeljagd machen im Museum. Der Ratssaal befindet sich im ersten Stock. Hier hängt unter anderem der Stammbaum von den Oranje-Nassaus, in 1936 kreiert von Jung Herr A.W. Den Beer Poortugael. Das Rathaus von Veere stammt aus dem 15. Jahrhundert mit einer tollen Fassade. Auch wurde das Carillon gewählt zum schönsten der Niederlande.