<

Die Stadt

Der Name 'Vlissingen' war schon im Jahre 620 bekannt. Es war damals ein Fischerweiler. Erst im Jahre 917 wurde Vlissingen ein Dorf. Durch seine strategische Lage - an der Mündung der Westerschelde und beim Eingang der Nordsee - hatte die Stadt in den darauffolgenden Jahrhunderten eine reiche und bewegte Geschichte.

Vlissingen im 21. Jahrhundert ist eine moderne Stadt mit altem Stadskern. Etwas außerhalb der Stadt findet man das Industrie- und Hafengebiet Vlissingen-Terneuzen; nach Rotterdam und Amsterdam der 3. Hafen der Niederlande. Die Stadt Vlissingen hat 45.000 Einwohner und zusammen mit der Stadt Middelburg bilden sie de Stadtregion Vlissingen/Middelburg. Mit einer Einwohnerzahl von 90.000 ist diese Stadtregion der städtische und wirtschaftliche Mittelpunkt Zeelands. Zu Vlissingen zählen außerdem die Dörfer Ost-Souburg (10.000 Einwohner) und das nahegelegene Ritthem (600 Einwohner).

Maritime Atmosphäre

Die Stadt dankt ihren Reiz, ihren Aufbau, ihren Charakter und ihre Anziehungskraft ihrer Lage am Meer. Vlissingen ist dann auch ein lebhafter Bade- und Touristenort mit einzigartigen Boulevards und schöne Stränden.

Die maritime Atmosphäre Vlissingens wird durch die Schiffahrt, durch die - von den Boulevards aus anzuschauen - an Bord gehenden Lotsen auf der Reede, durch die Betriebsamkeit in den Häfen, durch die Anwesenheit der Reedereien und durch die Jachten des vormaligen mittelalterlichen Fischerhafens bestimmt.

Aber auch 'Das Arsenal' mit seinen Attraktionen, mit dem überdachten Einkaufszentrum und dem konstanten Spiel des Windes, des Wassers und der Wolken. Dies alles drückt einen salzigen Stempel auf Vlissingen.